Home
Sprechzeiten
Seminare
Tipps/News
Lageplan/Impressum

 


Tipp im August:

 

Salbeitee:

Wenn sie viel schwitzen zur Zeit, probieren sie es einmal mit einem leichten Salbeitee mit einem Spritzer Zitrone:

1 Teel. Salbeiblätter mit 250 ml kochendem Wasser überbrühen, 7 Min. ziehen lassen, abseihen, etwas abkühlen lassen und evtl. einen Spritzer Zitrone zugeben.

 

 

 

 

Tipp im November:

 

Ingwertee:

 

4 -5 Scheiben Ingwer mit 1 Tasse kochendem Wasser überbrühen und 5 bis 10 Min. ziehen lassen, abseihen und eventuell mit etwas Honig süßen.

 

Sie werden spüren, wie der Tee Ihren Bauch gut durchwärmt. Er hat sich bewährt bei Übelkeit und beginnendem grippalen Infekt.

 

Auch warme Fußbäder mit einigen Ingwerscheiben im Wasser sind eine Wohltat, wenn man mit kalten Füßen und vielleicht schon einem Kratzen im Hals von draußen herein kommt.

 

Danach Füße eincremen, warme Socken anziehen und entspannen.

 



Tipp im September:

 

 Schwedenkräutersalbe

         30 ml Öl, gut hautverträglich sind naturbelassenes Sesamöl oder Traubenkernöl, ein gutes Olivenöl tut es auch

·         4 g Bienenwachs oder 1g Bienenwachs und 2 g Kakaobutter oder Sheabutter

·         15 g Lanolin- Anhydrid

·         30 ml Schwedenkräuter-Tinktur

Zubereitung:

Geben Sie die oberen drei Bestandteile in ein Glas.

Die Schwedenkräutertinktur kommt in ein zweites Glas.

Beide Gläser im Wasserbad erhitzen, bis die festen Bestandteile geschmolzen sind. Beide Gläser aus dem Wasserbad nehmen.

Die Schwedenkräuter jetzt langsam, unter ständigem Rühren in die Ölmischung gießen (wie bei Mayonnaise). Weiterrühren bis die Salbe fast kalt ist. Langes rühren ist wichtig für die richtige Konsistenz der Salbe. Rührt man zu kurz, kann sie sich leicht wieder trennen.

In Salbentöpfchen füllen, gut verschließen und beschriften mit Datum und Inhalt.

Im Kühlschrank hält die Salbe mindestens drei Monate durch den hohen Alkoholanteil.

 

 

 

 

 

 

 

Top
Naturheilpraxis Christina Hormann  | hormann.christina@arcor.de